>>

RKS-Schüler auf der Filmgala zum Kulturschul-Projekt "Wir?Kultur?Schule?":

Nicht nur daran interessiert zu sagen: Ja, so ist es!

Auch sieben Schülerinnen und Schüler der RKS nahmen daran teil, die noch im Februar ihren Film bei Nacht drehten und im nächsten Monat zusammenschnitten. Eingeladen und gekommen waren unter anderem auch alle Coaches der teilnehmenden Schulen, die Leiter der Medienzentren, Vertreter des Hessischen Rundfunks, die Schirmherrin des Projekts, Filmemacherin Hella Wenders und auch Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz.

In einer ersten Informationsrunde teilten Frau Wenders und Herr Lorz ihre Auffassungen zu Medienbildung im Unterrichtsalltag mit. Lorz, der sich als großer Filmfan bekannte, betonte unter anderem die Bedeutung von medialer Aufklärung in der heutigen Zeit und kam auf ein – offenbar verschollenes – Filmprojekt aus seiner eigenen Kindheit in den 80er Jahren zu sprechen, das damals entstand.

In einer fast dreistündigen Präsentation der Filme mit kurzer Kritik der Jury und Rückfrage an die Projektgruppen und nur unterbrochen von einer kurzen halbstündigen Pause, wurden alle Filme vorgestellt. Die Jury war vertreten durch Hella Wenders, Olga Petrova (einer Absolventin der Hochschule für Gestaltung in Offenbach), Christof Heun und Norbert Jänsch.

Als neunte Startnummer folgte der Beitrag der Rudolf-Koch-Schule namens "Wortspiel", der mit großem Applaus begleitet wurde. Hella Wenders selbst nahm die Kritik vor und beschrieb das Werk als "unheimlich, fast traurig durch die Musik", "fast expressionistischer Natur" mit "Licht und Schatten", was sie an einen bekannten Stummfilm erinnerte.

Ein "Wort"-Wesen schleicht bei Nacht durch die Schule und entdeckt den Unterricht, das ihn mehr zur Flucht bewegt als zum Verweilen. Am Ende gelingt eine mutige Aussage in Form eines Grabsteines für die seit 2013 verbotenen Literaturkurse. Ein Film, den man auch mehrfach sehen muss, um alle Kleinigkeiten und Details zu erfassen.

Wenders Aufforderung nach Aufklärung beantwortete Samuel Kramer mit den Worten:

"Ich weiß nicht, ob wir überhaupt an weiterer Aufklärung interessiert sind. Ich denke der Film zeigt recht eindrucksvoll, dass wir nicht nur daran interessiert sind zu sagen 'Ja, so ist es' […] und haben das schon auch ein wenig dekonstruiert, sodass er Raum für Interpretation lässt. […] Ich denke, wir hatten unbegründete Angst, nicht verstanden zu werden."

Nach der Vorführung der Filme fand die Preisverleihung statt. Alle teilnehmenden Schüler erhielten hier Preise. Unsere RKS-Filmcrew darf sich über einen Besuch des Filmseminars „Wie werde ich Produzent?“ mit dem Produzenten Robert Malzahn freuen.

Der Film „Wortspiel“ wird darüber hinaus in die Vorauswahl des Hessischen Jugend-Medien-Festivals "Visionale Hessen 2014" aufgenommen und wird demnächst auch auf der Homepage der Schule zu sehen sein. Den Teaser dazu gibt es schon auf der Homepage. In diesem Sinne:

WORTSPIEL

– COMING SOON –

SUMMER 2014

STAY TUNED