>>

Projekt – Gedenkminute

Hier befüllten SchülerInnen die ausgehöhlten Schriftspuren mit flüssiger Brennpaste und steckten diese anschließend in Brand. Bei völliger Dunkelheit brannten nun nacheinander die Namen zu passend ausgewählter Musik. Minuten, die in stiller Betrachtung, Versunkenheit und Konzentration auf den jeweiligen Charakter und sein Schicksal in der Tragödie verbracht wurden. Nach den Brand-Schauspielen wurden die Assoziationen und Eindrücke der Gruppe gesammelt, die sich dann beeindruckend von den Inhaltsangaben der vorhergehenden "Grabreden" unterschieden. Auf jeden Fall ein Gänsehaut-Erlebnis, das den "Faust" für alle Beteiligten zum Leben erweckt hat.