>>

SoR – SmC an der Rudolf-Koch-Schule

Seit 2004 trägt die Rudolf-Koch-Schule das Gütesiegel "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage". Als Schule inmitten der multikulturell geprägten Offenbacher Innenstadt ist es unser Anliegen, kulturelle Kompetenzen zu fördern sowie Vorurteilen, Diskriminierung, Rassismus, Extremismus und Gewalt entgegenzuwirken.

Schüler- und Lehrerschaft organisieren dazu mindestens einmal im Jahr Projekte mit der Zielsetzung, Toleranz, Vielfalt, gegenseitiges Verständnis und gegenseitigen Respekt durch Diskussionen und Informationen zu unterstützen und so einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft zu leisten.

Mit Tarek Al-Wazir haben wir einen prominenten Projektpaten, der unsere Projekte tatkräftig unterstützt.

Ausgewählte Projekttage in der Übersicht:

Jahr

Thema

2017

"Homologie" - kabarettistisches Schulprogramm über Homosexualität, Vorurteile, Ausgrenzung und Diskriminierung (Jg. 8) sowie

"Lernen aus dem NSU" (Workshop Q2)

2016

"Mädchen spielen Fußball und Jungs mit Puppen?"

2015

"Salafismus, Extremismus und demokratische Werte"

2014

Besuch verschiedener außerschulischer Lernorte

2013

"Religion - raus aus den Schulen!?"

2012

Workshops mit dem "Netzwerk für Demokratie und Courage e.V" mit anschließender Podiumsdiskussion

2011

"Ist Integration in Offenbach gescheitert?" - Diskussion zur Kommunalwahl

2010

"Bestens integriert und trotzdem abgeschoben?" Das Schicksal der Familie Khateeb

2009

"Deutsche, Türken, Italiener – über 40 Nationalitäten an der RKS: Sind wir alle Deutschland?" - Projekttag für die ganze Schulgemeinde

2007

"Integration vs. Parallelgesellschaft"

2006

"Die Welt zuhause in der Rudolf-Koch-Schule!

 

Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Homepage von "Schule ohne Rassismus": www.schule-ohne-rassismus.org