>>

Der Übergang von Klasse 4 zu Klasse 5

Wechsel von der Grundschule ins Gymnasium

Der Übergang von der vierten Grundschulklasse in die fünfte Klasse einer weiterführenden Schule bedeutet für viele Schülerinnen und Schüler eine große Umstellung und wirft bei Eltern häufig reichlich Fragen auf:

  • Welche Schule wird den Bedürfnissen meines Kindes gerecht?
  • Reichen die schulischen Leistungen meines Kindes für das Gymnasium?
  • Was für Wünsche hat meine Tochter / mein Sohn an die weiterführende Schule?

Oder ganz einfach:

  • Welche Schule passt am besten zu meinem Kind?

Der Wechsel in eine weiterführende Schule sollte daher gut vorbereitet und gründlich überlegt  werden. Sich zu informieren und die einzelnen Schulen in Offenbach kennen zu lernen, ist dabei Voraussetzung.

Hierzu finden in den Grundschulen Elterninformationsabende statt, bei denen die einzelnen Schulformen vorgestellt werden. 

Außerdem können Sie sich bei Vertretern der weiterführenden Schulen über die jeweilige Schule informieren.

Für eine gründliche Entscheidungsfindung und um Enttäuschungen und einer drohenden Querversetzung vorzubeugen, kann ein Elterntest mit sieben Leitfragen den Müttern und Vätern helfen, gemeinsam mit ihrem Kind die richtige Schule zu finden.

Die sieben Leitfragen:

  • Hat mein Kind die Grundschule ohne große Schwierigkeiten hinter sich gebracht?
  • Geht mein Kind in der Regel gerne in die Schule?
  • Traue ich meinem Kind zu, einiges mehr für die Schule zu tun als bisher?
  • Kommt mein Kind im Allgemeinen allein mit den Hausaufgaben zurecht und arbeitet es zügig und sorgfältig?
  • Hat mein Kind in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachkunde in der Regel gute bis sehr gute Noten?
  • Hat mein Kind Freude daran, sich über längere Zeit mit Tätigkeiten wie Schreiben, Lesen, Basteln, Malen oder Musizieren zu beschäftigen?
  • Kann mein Kind längere Zeit mit anderen (Freunden, Geschwistern, Eltern) etwas spielen, bei dem alle aktiv sind?

Die Anmeldung an die weiterführenden Schulen erfolgt über die Grundschulen zum Halbjahreswechsel. Dabei können die Eltern Wünsche äußern, an welcher Schule ihr Kind aufgenommen werden soll. Über die endgültige Zuteilung befindet eine Konferenz im Staatlichen Schulamt Offenbach. Danach werden die Eltern umgehend informiert, an welcher Schule ihr Kind im Jahrgang 5 unterrichtet werden wird.

Bei der Klassenbildung berücksichtigt die Rudolf-Koch-Schule gerne die Wünsche und Anregungen der Kinder und Eltern (z.B. das Erhalten von Freundschaftsgruppen).

Reibungsloser Übergang

Damit der Übergang von der Grundschule in die fünfte Klasse des Gymnasiums ohne große Reibungsverluste als ein motiviertes Durchstarten gelingt, gibt es in der Rudolf-Koch-Schule einige Unterstützungsangebote:

  • Der Schnuppernachmittag für die kommenden Fünftklässler an einem Nachmittag am Ende des Schuljahres: erstes Kennenlernen der neuen Schule, der neuen Klassenkameraden, der Klassenlehrer/innen und der Co- Klassenlehrer/innen sowie des Klassenraumes
  • Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen betreuen die „Neuen“ als Mentorinnen und Mentoren
  • In der ersten Schulwoche wird zur Orientierung, zur Organisation und für die Entwicklung einer Klassengemeinschaft vermehrt Klassenlehrer/innen-Unterricht angeboten

Nach den ersten Schulwochen treffen sich die Klassenlehrer/innen der 5. Klassen mit den ehemaligen Grundschullehrer/innen zu einem Erfahrungsaustausch.

Weitere Informationen als PDF zum Ausdrucken: