02.12.2020
18. Uhr - Schulkonferenz

Corona-Infos

Die Corona-Pandemie hat enorme Auswirkungen auf den Schulbetrieb an der RKS. An dieser Stelle finden sich gesammelte Informationen zum Corona-Virus (oder SARS-CoV-2, wie es korrekt heißt) und dessen Auswirkungen auf den Schulbetrieb.

Es empfehlen sich auch die Seiten des Hessischen Kultusministeriums:
https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/

und des Robert-Koch-Instituts:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html

Wichtige Dokumente zur Corona-Situation finden Sie auch auf unserer Homepage im Download-Bereich.


Anordnung weitergehender Beschränkungen des Schulalltags

Liebe Schulgemeinde,

das Infektionsgeschehen und die 7-Tages-Inzidenz in der Stadt Offenbach erfordern weitergehende Beschränkungen des Schulbetriebs. Ausführliche Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Schreiben des Schuldezernenten der Stadt Offenbach, Paul-Gerhard Weiß (Elterninformation vom 09.11.2020, pdf).

Die Beschränkungen haben u.a. zur Folge, dass ab Montag, dem 16.11.2020, die Oberstufe in einem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht unterrichtet wird (Wechselmodell, "Stufe 3").
Dabei werden die Schüler*innen in jedem Kurs in eine A- und eine B-Gruppe eingeteilt und besuchen die Schule nach dem in der Tabelle angegebenen Ablauf. Die Einteilung erfahren die Schülerinnen und Schüler von ihren unterrichtenden Lehrkräften.

1.    Woche

Montag, 16.11.

Dienstag, 17.11.

Mittwoch, 18.11.

Donnerstag, 19.11.

Freitag, 20.11.

A

B

A

B

A

2.    Woche

Montag, 23.11.

Dienstag, 24.11.

Mittwoch, 25.11.

Donnerstag, 26.11.

Freitag, 27.11.

B

A

B

A

B

3.    Woche

Montag, 30.11.

Dienstag, 01.12.

Mittwoch, 02.12.

Donnerstag, 03.12.

Freitag, 04.12.

B

A

B

A

B

4.    Woche

Montag, 07.12.

Dienstag, 08.12.

Mittwoch, 09.12.

Donnerstag, 10.12.

Freitag, 11.12.

A

B

A

B

A

5.    Woche

Montag, 14.12.

Dienstag, 15.12.

Mittwoch, 16.12.

Donnerstag, 17.12.

Freitag, 18.12.

A

B

A

B

A

In der ersten Woche beginnt die Gruppe A montags, in der dritten Woche die Gruppe B, in der 5. Woche wieder die Gruppe A, damit die Unterrichtsveranstaltungen in den geraden bzw. ungeraden Wochen von beiden Gruppen wahrgenommen werden können.

In kleinen Lerngruppen (bis zu 16 Schüler*innen) ist es möglich, dass alle Schüler und Schülerinnen zum Unterricht kommen. Diejenigen, die eigentlich in der "Distanzgruppe" dieses Tages sind, müssen aber nach dem Unterricht das Schulgelände umgehend verlassen.
Die Schüler*innen der Sekundarstufe I (Jg. 5-10) werden weiter wie bisher beschult, d.h. hier ist vorerst keine Teilung der Klassen vorgesehen.


Eingeschränkter Regelbetrieb ("Stufe 2") bis 15. November 2020 verlängert

Aufgrund der nach wie vor sehr hohen Infektionsraten wurde der "eingeschränkte Regelbetrieb" bis vorerst 15. November 2020 verlängert.

Dies bedeutet:

  • Mund-Nasen-Bedeckungen sind weiterhin auch im Unterricht zu tragen.
  • Der Unterricht in der Sekundarstufe I (Jg. 5-10) erfolgt möglichst im Klassenverband.
    Ausnahme: Ethik- und Religionsunterricht.
  • Praktischer Sportunterricht ist weiterhin nur im Freien und mit Abstand (kontaktlos) möglich.
  • Alle Schulveranstaltungen in Präsenz finden bis auf Weiteres nicht statt.
  • Herkunftssprachlicher Unterricht findet nicht statt, wenn Schüler*innen mehrerer Jahrgänge und/oder mehrerer Schulen zusammen unterrichtet werden.

Um die Belastungen durch die Mund-Nasen-Bedeckungen zu reduzieren, können "Maskenpausen" im Freien und mit 3m Abstand zueinander eingelegt werden.
Dies entscheidet die jeweilige Lehrkraft in Absprache mit ihrer Lerngruppe.

Es wird nachdrücklich darum gebeten, die AHA-Regeln - wo immer möglich - einzuhalten.




AHA?!

Die Infektionszahlen des Corona-Virus steigen derzeit in Offenbach und vielen anderen Städten deutlich an, d.h. das Virus verbreitet sich immer weiter.
Dies hat unterschiedliche Maßnahmen seitens der politisch Verantwortlichen zur Folge, die den Alltag und auch den Schulbesuch betreffen.

Eine wirksame Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus ist aber nur dann möglich, wenn sich alle an die sogenannten AHA-Regeln halten.
Auch wenn dies im Schulbetrieb nicht immer umsetzbar ist, sollte man sich immer dann, wenn es möglich ist, daran halten und selbst und eigenverantwortlich darauf achten. Dies bedeutet:

  • Abstand halten, mindestens 1,5m, wo immer es möglich ist.
  • Hygienemaßnahmen wie vor allem das Händewaschen und die Niesetikette (in die Armbeuge) einhalten und eine
  • Alltagsmaske tragen.

Erklärt wird das auch in diesen beiden Videos der Stiftung SeeYou:


Verschärfte Regelungen für den Schulstart am 19. Oktober 2020

Aufgrund des starken Anstiegs der Corona-Neuinfektionen in der Stadt Offenbach gelten zum Schulstart am 19. Oktober 2020 verschärfte Regelungen, die im Einzelnen unter dem angegebenen Link und in der Elterninformation (siehe pdf) zu finden sind.

Besonders wichtig für die Schule:

  • Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (MNB) ist in den nächsten 14 Tagen auch im Unterricht verpflichtend
  • Sportunterricht darf nur kontaktfrei (d.h. mit 1,5m Abstand zueinander) und unter freiem Himmel durchgeführt werden.
    Wahrscheinlich wird Sportunterricht aufgrund der fehlenden Außenanlagen überwiegend im Klassenraum stattfinden (Theorie mit MNB).
  • Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben und sich sofort beim Gesundheitsamt melden. Die Quarantäne kann frühestens nach 5 Tagen durch einen negativen Corona-Test beendet werden, in Absprache mit dem Gesundheitsamt. Vorher durchgeführte Tests haben keine Quarantäne beendende Wirkung!
  • Die AHA-Regeln (Abstand mindestens 1,5m, wo immer möglich, Hygienemaßnahmen und Alltagsmaske) sind unbedingt einzuhalten.
  • Dies bedeutet z.B., dass man sich nicht die Hand gibt oder sich umarmt.

Jeder und jede Einzelne trägt die Verantwortung, sich und andere zu schützen!


Schulbeginn nach den Herbstferien

Reisen in Corona-Zeiten können mit Einschränkungen bei der Rückkehr verbunden sein. Wer sich in einem Risikogebiet in Deutschland oder im Ausland aufgehalten hat, muss umgehend nach der Rückkehr in eine häusliche Quarantäne. Risikogebiete werden vom Robert-Koch-Institut festgelegt. Dabei handelt es sich um einzelne Städte, Regionen oder ganze Staaten. 
Für den Schulbeginn bedeutet das: Schülerinnen und Schüler, die in den Herbstferien in einem Risikogebiet waren, dürfen die Schule ohne einen negativen Testnachweis nicht besuchen! 

Die stetig aktualisierte Liste der Risikogebiete findet sich hier:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Tests.html

Die Schülerinnen und Schüler haben noch vor den Herbstferien ein Formular erhalten, mit dem erklärt wird, dass man sich nicht in einem Risikogebiet aufgehalten hat oder einen negativen Test vorweisen kann. Dieses Formular muss zum Schulstart nach den Herbstferien mitgebracht werden!

 Zudem gibt es in der ersten Woche nach den Herbstferien die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch im Unterricht. Der Sportunterricht wird in dieser Zeit nur kontaktlos möglich sein.


Umgang mit Erkältungssymptomen / Vorgehen bei einer Infektion

Die kalten Jahreszeiten stehen vor der Tür und es ist davon auszugehen, dass zunehmend Erkältungs - und Grippeerkrankungen auftreten werden.
Problematisch dabei ist, dass es teilweise Überschneidungen der Symptome dieser Erkrankungen mit denen einer Covid-19-Erkrankung gibt. Dabei soll aber nicht jedes Kind mit einer "Schnupfennase" nach Hause geschickt werden. Grundsätzlich gilt natürlich, dass man sich zuhause auskurieren sollte, wenn man krank ist. Welche Symptome aber auf eine Corona-Virus-Infektion hinweisen und wie man sich dann verhalten soll, darüber gibt das anhängende Informationsblatt der Hessischen Landesregierung Aufschluss.

HKM - HKM - Umgang mit Krankheits-und Erkältungssymtomen bei Kindern und Jugendlichen

Sind Anzeichen erkennbar, die auf eine Corona-Infektion hinweisen, sollte man sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben und sich telefonisch beim Hausarzt/bei der Hausärztin oder direkt beim Gesundheitsamt informieren. Das Gesundheitsamt erreicht man per Email unter gesundheitsamt@offenbach.de oder telefonisch unter (069 8065 - 2111 oder -2121). Für weitere Hinweise empfehlen sich die Seiten des Stadtgesundheitsamtes: https://www.offenbach.de//vv/oe/verwaltung/185010100000004137.php

Wie das Gesundheitsamt bei einem Infektionsverdacht vorgeht, zeigt dieses Informationsschreiben der Stadt Offenbach: Hinweise zu Infektionen


Maskenpflicht auch im Unterricht - Maßnahme verlängert

Da die Zahl der Corona-Neu-Infektionen nach wie vor sehr hoch ist, hat die Stadt Offenbach die ursprünglich bis 30. August 2020 geltenden Maßnahmen zunächst um eine Woche verlängert.

Dies bedeutet dass in den Offenbacher Schulen bis vorerst Sonntag, den 6. September 2020, auch im Unterricht Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden müssen, also mindestens noch die gesamte nächste Woche.

Wir bitten alle dabei mitzuwirken, die Infektionszahlen wieder zu senken, um eventuelle (Teil-) Schließungen von Schulen, aber auch von vielen Freizeiteinrichtungen, zu vermeiden.


Am ersten Schultag gilt eine generelle Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen!


WICHTIG!!! Abfrage Reiserückkehr bei ALLEN Schülerinnen und Schülern

Aufgrund einer Vorgabe des Stadtgesundheitsamtes und des Staatlichen Schulamtes soll bei allen Schülerinnen und Schülern abgefragt werden, ob sie sich in den Ferien in einem Risikogebiet aufgehalten haben.
Welche das sind, lässt sich auf der Seite des Robert-Koch-Instituts ersehen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Schülerinnen und Schüler dürfen die Schule nur betreten, wenn sie das beiliegende Formular "Leitfaden für Reiserückkehrer aus Risikogebieten" ausgefüllt mitbringen – bei Minderjährigen unterschrieben von einem Erziehungsberechtigten.

Die Aufnahme der Einführungsphase wird aus diesem Grund auf Dienstag, 9.30 Uhr, verschoben.
Weitere Hinweise sind den beigefügten Formularen zu entnehmen.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen, die der Gesundheit von uns allen dienen.


Willkommen zurück!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Schulgemeinde,

ich hoffe Sie und ihre Familien konnten die vergangenen Sommerwochen gut nutzen, um nun mit frischem Schwung ins neue Schuljahr zu gehen, das leider auch weiterhin – trotz "Regelbetrieb" – von der Corona-Pandemie bestimmt werden wird. ...mehr

Wichtige Informationen für Reiserückkehrer

Sehr geehrte Eltern,

heute erreichen uns Informationen für Reiserückkehrer in Form eines Handzettels der Stadt Offenbach mit der Bitte um Weiterleitung an die Schulgemeinde. Zum Schutze aller Beteiligten bitten wir Sie, die dort gegebenen Hinweise zu beachten. Wichtig ist auch, dass Personen mit Krankheitssymptomen nicht in die Schule kommen, sondern ihren Status zunächst ärztlich abklären lassen, um eine mögliche Ansteckung anderer zu vermeiden.

Wir wünschen allen noch weitere erholsame Ferientage – und gute Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen
Ursula Wachter-Bieri
Stellv. Schulleiterin


ELTERNINFORMATION "Sichere Rückkehr nach den Ferien"

HINWEISE DES GESUNDHEITSAMTES DER STADT OFFENBACH

Eltern müssen für Reisen in den Sommerferien in diesem Jahr folgendes beachten: Die Mehrzahl aller weltweiten Reiseziele gilt derzeit noch als Risikogebiet, so auch beliebte Urlaubsziele wie Türkei, Ägypten, Tunesien, die Vereinigten Arabischen Emirate und die USA. Auch Bosnien und Serbien zählen dazu.

Wer in ein Risikogebiet reist, muss bei der Rückkehr zwingend vierzehn Tag in Quarantäne und darf keine Kontakte mit anderen Menschen haben. Das gilt auch für Rückreisende aus der EU, Großbritannien und dem Schengen-Raum bei lokal oder regional auftretende Risikogebieten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt.


 


Organisation des Schulbetriebs ab dem 18. Mai 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern!

Ungewöhnliche Zeiten erfordern von uns neue und ungewohnte Planungen zur Wiederaufnahme des Unterrichtes. Dabei steht immer die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund!

Wir werden die Zeit bis zu den Sommerferien nutzen, damit die Lehrkräfte als Ansprechpartner und Unterstützer für die Jugendlichen in der Schule zur Verfügung stehen. Bitte erwarten Sie aber nicht den gewohnten Unterricht der Vor-Corona-Zeit. ...mehr

Unterricht für die Jahrgänge 5-10 und die E-Phase ab 18. Mai 2020

Ab kommendem Montag, 18. Mai 2020, wird der Präsenzunterricht an der RKS gemäß den Vorgaben des Hessischen Kultusministeriums auf die Jahrgänge 5-10 und die E-Phase ausgeweitet.
Dabei sind die vorgegebenen Hygieneregeln unbedingt zu beachten.
Um dies gewährleisten zu können, werden die Klassen geteilt und jeweils 3 Stunden an 2 Tagen die Woche unterrichtet. Der Fokus wird dabei auf den Hauptfächern liegen.

Weitere Informationen zur genauen Organisation finden sich ab Donnerstag auf der Homepage.


Schrittweise Aufnahme des Schulbetriebs

Nach den Osterferien bleibt der Schulbetrieb in Hessen zunächst noch eine weitere Wo­che vollständig ausgesetzt. Ab dem 27. April werden wir den Schulbetrieb schritt­weise wiederaufnehmen.

...mehr

RKS Sorgentelefon ist weiterhin für Euch da!

Frau Hofmann-Hessler und Frau Witte sind für Euch täglich (montags bis freitags) von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr über ihre Handynummern erreichbar.

Seit einigen Wochen lernt Ihr nun bereits digital und müsst einen neuen Tagesablauf gestalten. Das fällt manchmal leichter, manchmal gelingt es nicht.

Wir hören Euch gerne zu, versuchen mit Euch nach Lösungen zu suchen, sofern es zuhause problematisch wird.

Vielleicht gelingt es uns auch, Wege zu finden, die dabei helfen, mit den drastisch veränderten Bedingungen der vergangenen und der kommenden Wochen zurecht zu kommen.

Frau Hofmann-Hessler      0159/04261312     
hofmann-hessler@sgfk-hessen.de

Frau Witte                        0177/9122694       
Margret.witte@rks.schulen-offenbach.de


Wichtige Mitteilung der Schulleitung!

Liebe Eltern!

Wie Sie bereits erfahren haben, wurde vom Kabinett entschieden, "den regulären" Schulbetrieb bis zu den Osterferien ruhen zu lassen. Dies schließt auch den "Girls and Boys Day" außerhalb der Schule ein.

Ziel aller Maßnahmen ist die Minimierung aller direkten sozialen Kontakte zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus. ...mehr